17. Februar 2014

Tätigkeitsprofil Andreas Meyer

Englische Version
Französische Version

Download als pdf-Datei
Download der Tätigkeiten im pdf-Format
Erfahrungen in
Sprachkenntnisse
Freiberufliche Softwareentwicklung, Lehrtätigkeiten und EDV-Beratung
Auslandsaufenthalte
Nebentätigkeiten während des Studiums
Studium und andere Ausbildungen
Name
Adresse
Telefon
E-Mail
Geburtsjahr
Andreas Meyer
Schallstraße 33, D-50931 Köln
0221-9404812
andy2@amlog.com
1966
nach oben
Erfahrungen in
Programmiersprachen: C++, C++11, Java, C#, .NET, R, SQL, PL/SQL, C, Python, Visual Basic, Delphi, Pascal, PHP, Html, XML, VBA, JSP, FCL, XBRL
Bibliotheken, APIs: STL, Boost, ACE, POCO, XmlLite, OpenCV, Shark Machine Learning Library, ATL, MFC, FIX, Flex, Qt, wxWidgets, OpenMP, Soci, Android SDK, Android Support Library
Anwendungen: Visual Studio, JBoss, Tomcat, Struts; Excel, Matlab, Rapidminer, Cran R, MS Office; IntelliJ, Eclipse, SourceSafe, ClearCase, CVS, Subversion
Betriebssysteme: Windows (alle Versionen), Unix, Linux (Ubuntu, SuSE SLES 11)
Datenbanken: MySQL, Sybase, Oracle, DB2, SQLite, MSSQL, ADO.NET, SQL Server, Stored Procedures, Trigger, Microsoft Membership-Modell
Scripting: Unix Shells, bash, ksh, awk, sed, Perl, lexx, yacc; WSH, Windows Powershell; JavaScript, jQuery
Networking: TCP/IP, UDP, Sockets, CORBA, Multicast, OLE, COM, DCOM, .NET Remote, EJB, J2EE, ISAPI, IIS, Xmlrpc, Webservices
Hardware: 8051 processor
Technologien: OOA/OOD, Entwurfsmuster, UML, BPMN, Solvency II; Multithreading, Realtime-Anwendungen, Netzwerke, Windows Services, Clustersysteme, Leistungsaspekte von Anwendungen; Genetische Optimierer, Fuzzylogik, "künstliche Intelligenz", Machine Learning, Datamining, Bigdata, Neuronale Netze, Entscheidungsbäume, Support Vector Machines, AdaBoost
nach oben
Sprachkenntnisse
Englisch: verhandlungssicher
Französisch: gut
nach oben
Weitere Tätigkeitsfelder
Dieses Profil beinhaltet die Beschäftigungen aus dem Gebiet Informatik/EDV. Hier nicht aufgeführt sind meine freiberuflichen Tätigkeiten als Berufspilot, die ich von 2006 bis 2012 ausgeführt habe.
nach oben
Freiberufliche Softwareentwicklung, Lehrtätigkeiten und EDV-Beratung
Oktober 2013
Februar 2014
EIOPA (European Insurance and Occupational Pensions Authority), Frankfurt: Entwicklung eines Konvertierungs-Tools zum Im- und Exportieren von XBRL-Dokumenten (C++, MSVC, XmlLite, SQlite, POCO, XBRL, Solvency II)

Für ein proof-of-concept wurde eine C++ Dll inclusive Kommandozeilen-Bedienprogramm entwickelt, die Solvency II Daten einer SQlite Datenbank in und aus XBRL Dokumenten konvertiert. Für eine schnelle Verarbeitung auch großer Dokumente wurde der Streaming Parser XmlLite verwendet. Aufgrund des nicht vollständig vorhandenen Applikationsdesigns zu Beginn der Entwicklung wurde ein flexibler und modularer Ansatz gewählt, der alle während der Entwicklung auftretenden Designänderungen möglich machte. Über hinzugefügte .NET und VBA Schnittstellen kann die Dll auch von anderen Anwendungen benutzt werden. Projektsprache war Englisch.

Juli 2013
September 2013
Andreas Meyer, Köln: Entwicklung eines Android-Clients zur Überwachung und Steuerung des Echtzeit-Handels der Simulations- und Handelsplattform (Java, Android SDK, Android Support Library, Eclipse, Android Emulator)

Der Android-Client verbindet sich mit dem API der Handelsplattform sowie dem hostbasierten Watchdog und ermöglich die mobile Überwachung der Handelsaktivitäten; eine Erweiterung des API für einfache manuelle Eingriffe (Not-Aus) wurde ebenfalls realisiert.

Januar 2013
Juni 2013
Andreas Meyer, Köln: Entwicklung von Strategie-Bausteinen für die Simulations- und Handelsplattform sowie Erstellung und Messung von Strategien (C++, MySQL, Python, OpenMP, Cran R, OpenCV, Datamining, AdaBoost, SVM)

Unter Benutzung der Simulations- und Handelsplattform wurden zunächst Entry-, Exit-, Geldmanagement-Komponenten u.v.m. erstellt und aus diesen erste Strategien (hauptsächlich Trendfolger) zusammengesetzt. Diese wurden umfangreichen Walkforward-Tests unterzogen, weiter verbessert und für den Live-Handel vorbereitet.

Dezember 2012 Andreas Meyer, Köln: Erstellung/Überarbeitung einer Scriptsammlung zur Verarbeitung von Forex Preisdaten (bash, awk, sed, Perl)

Um Preisdaten prüfen und ggf. anpassen zu können, wurde eine Toolbox überarbeitet. Basierend auf einem vorhandenen Perl-Script wurde ein awk/sed-Programm entwickelt, das die Preisdaten verarbeitet; dieses kann von einem variablen Shell-Script in unterschiedlichen Konfigurationen aufgerufen werden . Das System verarbeitet Preisdaten unterschiedlichster Provider auf Tick- als auch auf Intervall-Basis.

August 2012
November 2012
Andreas Meyer, Köln + Toronto/Kanada: Erweiterung/Verbesserung des Strategie-Test-Frameworks der Simulations- und Handelsplattform sowie Erstellung von lern- und anpassungsfähigen Komponenten (C++, MySQL, OpenMP, Cran R, OpenCV, Datamining, AdaBoost, SVM, wxWidgets)

Die Performance des Test-Frameworks wurde durch "Parallelisierung" einzelner Aufgaben erhöht. Außerdem wurden weitere Möglichkeiten geschaffen, die selbstlernenden Strategie-Komponenten mit dem Walkforward-Optimierer zusammenarbeiten zu lassen. Die Konfiguration von Strategien wurde vereinfacht, die Performance-Messung verbessert, Strategien können nun auch live im Markt gehandelt werden. GUI und eine zusätzliche Konsole wurden mit wxWidgets neu gestaltet, der Quellcode ist nun unter Windows und Linux kompilierbar.

November 2011
Juni 2012
Deutsche Flugsicherung GmbH, Langen: Interface für DFS-Anflugplaner AMAN zur Verbindung mit dem Tower-Simulator NARSIM des Flughafens Amsterdam (C++, Linux, Boost, ACE/TAO, CORBA, Qt, Multithreading, TCP/IP & UDP Sockets, AFTN, FMTP, ADEXP, ClearCase)

Zur Herstellung der Verbindung auf Transport-Ebene wurde zunächst ein spezieller Socket (2-Byte-Header) entwickelt. Für die Weiterverarbeitung der vom NARSIM gelieferten FMTP-Flugplan- sowie ADEXP-Radardaten wurde ein Parser angepaßt sowie ein Sende-Modul für ein Simulations-Tool erstellt. Anschließend wurden weitere Anwendungen auf Basis des erwähnten Sockets realisiert: Ein Sender für AMA-Nachrichten sowie ein internes Modul, das Benutzer-Ereignisse umwandelt und anschließend über die Schnittstelle schickt. Bei allen Aufgaben galt es, die vielfältigen internen Corba-Verbindungen sowie Laufzeitanforderungen der Multi-Prozeß und -Threading Anwendung AMAN (Anflug-Manager) zu berücksichtigen.

April 2011
September 2011
Andreas Meyer, Köln: Optimierer-Schnittstelle für die Simulations- und Handelsplattform und Realisierung von adaptivem walkforward- und neuem genetischen Optimierer (C++, Cran R, Python, MySQL, Genetische Optimierer, Qt)

Die bisher innerhalb der Strategien verwendeten Optimierer und lernfähigen Indikatoren wurde nach Hinzufügen des Optimizer-APIs als Module realisiert sowie neue komplexe Optimierer (adaptive/walkforward, neuer genetischer Optimierer) hinzugefügt. Hierdurch wurde die Komplexität in das Framework verlagert, was die Entwicklung zukünftiger Handelsstrategien wesentlich vereinfacht. Die Benutzeroberfläche wurde von VB nach Qt portiert.

Dezember 2010
März 2011
GHX GmbH, Düsseldorf: Portierung eines "Portal"-Webframeworks von Java nach .NET; Windows-Service zur flexiblen Weiterverarbeitung eintreffender Emails (C#, .NET, MSSQL, Membership-Model, Java, Windows Services)

Das in Java geschriebene und als Container für viele Nutz-Anwendungen dienende "Portal"-Webframework wurde in C#/.NET auf Grundlage des Microsoft Membership-Modells derart realisiert, daß die Client-Nutzanwendungen ohne Codeänderungen weiterbenutzt werden können; die plattformübergreifende Kommunikation zwischen Portal und Clients wurde mit einem proprietären XML-Protokoll gelöst. Der in C# geschriebene Email-Service basiert auf der Grundlage eines selbstgeschaffenen Frameworks zur zügigen Erstellung von selbstregistrierenden Windows-Services.

Oktober 2010
November 2010
Andreas Meyer, Vancouver/Kanada: Erweiterung der Simulations- und Handelsplattform um Geldmanagement-Module und die Möglichkeit, Optionsstrategien auszuführen (C++, Visual Basic, MySQL)

Nach teilweisen Änderungen am Design der Simulations- und Handelsplattform (Herauslösung bisher fest integrierter Bestandteile) wurden die Geldmanagement-Berechnungen als Modul realisiert. Die Trade-Engine wurde derart erweitert, daß Strategien nun in mehreren Märkten gleichzeitig agieren können. Außerdem wurden weitere Indikatoren eingeführt, z.B. ein Preisebenen-Detektor.

Juni 2010
August 2010
CIS GmbH, Essen: Umsetzung des Quellcodes einer umfangreichen ISAPI Webanwendung von Visual Studio Version 6 auf Version 2008 (C++, MFC, ATL, .NET, ISAPI, IIS)

Die Webanwendung wurde Modul für Modul zunächst im Quellcode umgesetzt (strengerer C++ Sprachstandard). An einigen Stellen mußten wegen geänderter Bibliotheken Teile des Befehlsinterpreters neu geschrieben werden. Schließlich wurde die umgesetzte Applikation unter den Information Servern (IIS) der Versionen 5, 6 und 7 zum Laufen gebracht sowie ein Verfahren zum (Remote-)Debugging erarbeitet.

März 2010
Mai 2010
Andreas Meyer, Köln: Erweiterung der Simulations- und Handelsplattform um "künstliche Intelligenz" (C++, Java, Xmlrpc, Rapidminer, Neuronale Netze, Entscheidungsbäume)

Nach erfolgreichen Versuchen, mit der Datamining-Software "Rapidminer", sich selbst korrigierende Tradingmodelle mit hoher Prognosegüte zu erstellen, wurde ein Indikator für das vorhandene C++ Tradingsystem entwickelt, der über Xmlrpc-Aufrufe und einen Java-Wrapper mit Rapidminer kommuniziert und es so ermöglicht, dessen Neuronale Netze, Entscheidungsbäume etc. auch in der Tradingsoftware zu nutzen.

Januar 2010
Februar 2010
Besecke GmbH, Bremen: Untersuchung eines PC-Cluster-Systems zur Ansteuerung von speicherprogrammierbaren Steuerungen unter dem Gesichtspunkt der Performance (C++, Visual Basic, .NET, .NET Remote, Cluster, Multithreading, UDP/Multicast)

Das unter schwacher Performance leidende und aufgrund extensiver Verwendung von Multithreading schwer meßbare Clustersystem wurde aufwendigen Untersuchungen unterzogen. Die Ergebnisse aus Tracing, Profiling und Debugging mündeten in Empfehlungen für das Redesign des Systems.

Oktober 2009
Dezember 2009
Andreas Meyer, Köln: Erweiterung der Simulations- und Handelsplattform um Statistik-Komponenten und Fuzzy-Logik (Visual Basic, C++, FCL, .NET, ADO.NET, SQlite)

Zur Auswertung von Trading-Ergebnissen, Durchführung von Wahrscheinlichkeitsstudien und Programmierung von dynamischen Indikatoren, die auf diesen Studien basieren, wurde ein Statistik-Verwaltungsprogramm in .NET Visual Basic geschrieben. Neben neuen auf diesen Statistiken basierenden Indikatoren wurde eine Fuzzy-Klassenbibliothek realisiert, mit der zukünftige Fuzzy-Operationen in FCL definiert werden können.

August 2009
Oktober 2009
Andreas Meyer, Köln: "Beschleunigung" der Anwendung für Erstellung, Test und Ausführung von Handelsstrategien (C++, Multithreading, OpenMP, Stored Procedures)

Die in Visual Basic geschriebene Applikation wurde um einen "virtuellen Broker" erweitert, so daß offline Tests von Handelsstrategien möglich wurden. Die VB Implementierung erwies sich nun allerdings als zu langsam, um umfangreiche Parametertests durchführen zu können. Deshalb wurde die komplette Applikation (bis auf das Benutzerinterface) nach C++ umgesetzt. Hierbei wurde auf eine 1:1 Übersetzung Wert gelegt, da sich der VB Code als sehr zuverlässig erwiesen hatte.
Die Applikation läuft nun ca. um den Faktor 100 schneller. Weitere Verbesserungen wurden durch den Einsatz der Multithreading Library OpenMP (Unterstützung von Multicore Prozessoren) sowie die Auslagerung von rechenintensiver Datenvorverarbeitung in serverseitige Stored Procedures erzielt.

April 2009
Juli 2009
Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main: Überarbeitung/Neuerstellung der D'Accord Sendungsdatenbank inkl. Benutzerinterface (MySQL, Struts, Java)

Im Zuge der Ablösung des Großrechners wurde die D'Accord Sendungsdatenbank nach MySQL portiert. Dabei wurde das Tabellendesign optimiert. Neben der Umarbeitung der Füll-Scripte wurde eine einfache Struts Webanwendung zur Abfrage von Daten erstellt. Die serverseitige Vorverarbeitung der Daten wurde mit MySQL Stored Procedures realisiert.

Mai 2005
März 2009
Andreas Meyer, Köln: Windows-Anwendung für Erstellung, Test und Ausführung von Handelsstrategien (Visual Basic, C++, MySQL, COM, Matlab, Excel, FIX, Flex API)

Diese umfangreiche Applikation ermöglicht die Erstellung beliebiger Handelsstrategien/Geldmanagement-Algorithmen, auf bis zu drei Zeitebenen parallel. Anschließend werden die Strategien genetisch/bruteforce optimiert sowie in sehr umfangreicher Weise statistisch ausgewertet (Matlab, Excel). Ein Online-Module ermöglicht die automatische Ausführung getesteter Strategien (FIX, Flex API).
Die Hauptanwendung wurde in Visual Basic, die rechenintensiven Teile in C++ geschrieben, die Kommunikation zwischen beiden Teilen erfolgt über COM; die Anwendung läuft auf einer MySQL/MaxDB-Datenbank, ein Teil der Datenbereitstellung wurde auf der DB mit Hilfe von Triggern/Stored Procedures erledigt. Zusätzlich enthalten sind Tools wie ein Reporting-/Log-System, Market Data Downloader etc.
Nach einer umfangreichen Testphase wird die Applikation nun zum automatischen Handel in den Devisenmärkten eingesetzt.

Mai 2008
August 2008
Air Traffic GmbH, Düsseldorf: Mehrsprachigkeit des Webauftrittes (PHP, MySQL, Apache)

Die html-Seiten des Webauftrittes der Firma wurden in eine Datenbank gelegt und werden nun dynamisch erzeugt. Dieses wird dazu benutzt, die Seite mehrsprachig erscheinen zu lassen, bislang in Deutsch und Englisch, eine Erweiterung auf andere Sprachen wäre auf einfache Weise möglich. Als besonderes Feature ist die Navigation über die Inhalte des Webauftrittes völlig unabhängig von der gerade gewählten Sprache.

November 2007
März 2008
Viasys Healthcare GmbH, Würzburg: "Studien" für Außendienst Laptops (C++, MFC)

Ein vorhandenes Programm zur weltweiten Erfassung und Auswertung von Patientendaten auf Laptops wurde um weitere "Studien" erweitert. Die Programmierung erfolgte in klassischem C++ unter Verwendung der Microsoft Foundation Classes.

Mai 2006
September 2007
Euro Flight Service GmbH, Düsseldorf: Diverse Softwarelösungen zur Vereinfachung der Verwaltung des Flugbetriebes

Excel-Liste zur einfachen Erfassung von Flugdaten aller Flugzeuge und Piloten, automatische Berechnung der Flugdienst- und Ruhezeiten, Protokollfunktionen. Zwischen den Standorten Düsseldorf und Moskau wurde eine automatische Synchronisierung der Daten via mittels ftp-Protokoll eingerichtet.

November 2004
April 2006
Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt am Main: Erarbeiten grundlegender Konzepte für zukünftige Webanwendungen des Hessischen Rundfunks sowie Entwicklung einer Recherche-Applikation (Tomcat, Struts, Hibernate)

In Erwartung der Erstellung zahlreicher zukünftiger Webanwendungen für den Hessischen Rundfunk wurden grundlegende Konzepte entwickelt, die alle diesen Anwendungen zugrunde liegen sollen. Eine Anwendung, die Recherchen auf dem ZUN-Host ermöglich (zur Ablösung der 3270 Terminals), stellt eine erste Realisierung dieser Konzepte dar. Sie enthält Templates für alle grundlegenden Anwendungsseiten und wurde mit Struts unter Verwendung von Hibernate als Datenbank-Persistenzschicht realisiert.

April 2004
Oktober 2004
Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt am Main: Anpassung des Programmes zur Erfassung von Musik-CDs, ASPI-Library zur Benutzung unter Windows XP (C++, ASPI)

Im Zuge der Umstellung der Client-PCs auf Windows XP wurde die Anpassung der Library des CD-Erfassung-Programmes zum nativen Zugriff auf die CDROM-Laufwerke erforderlich; die neue Library basiert direkt auf dem SCSI/ASPI-Befehlssatz und ermöglicht neben den alten Funktionen auch das direkte Auslesen von ISRC, EAN und CD-Text. Außerdem wurde die Oberfläche des CD-Erfassungs-Programm verbessert durch zahlreiche praktische Eingabehilfen verbessert.

September 2003
März 2004
Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main: Konzept und Realisierung zur Erhöhung von Stabilität und Performance des vorhandenen Fernseh-Datenbanksystems (JUnit)

Das kurz vor der Einführung stehende aber noch mit Performance- und Stabilitätsproblemen behaftete neue Fernsehdatenbank-System FESAD wurde einer intensiven Prüfung unterzogen. Die sich hieraus ergebenden Erkenntnisse flossen in die Gestaltung eines aufwendigen Testsystem (mit JUnit), mit dessen Hilfe die anschließenden Verbesserungen am Design des Systems bewiesen werden konnten.

März 2003
August 2003
Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main: Definition und Entwicklung einer Preview-Schnittstelle für das vorhandene Fernseh-Datenbanksystem (Java, JavaBeans, WebServices)

Um ein Video-Vorschausystem einer externen Firma an das bestehende Fernseh-Datenbanksystem (FESAD) anzubinden, wird zunächst eine Webservice-Schnittstelle definiert, die die verschiedenen möglichen Arbeitsabläufe beim Erfassen von Videos berücksichtigt. Anschließend wird diese Schnittstelle in Java unter Verwendung von Javabeans und Webservices implementiert; außerdem erfolgen Hilfestellungen für die externe Firma, ihre Seite der Schnittstelle (in .NET) zu implementieren und anzupassen.

Oktober 2001
März 2003
Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt am Main: Entwicklung eines Programmes zur Erfassung von Musik-CDs und Administration der Musik-Datenbank (Java, COM, diverse Libraries)

Unter Benutzung eines vorhandenden Host-APIs wurde ein in Java geschriebender CD-Client entwickelt, der den Archivaren ein komfortables Erfassen von Musik-CDs und das Eintragen der Daten in einer DB2-Datenbank ermöglicht. Der Client arbeitet dabei mit Stored Procedures und Triggern auf der Datenbank Hand in Hand. Wesentliche Elemente der Anwendung sind die Benutzung eines OCXes, das den Hardwarenahen Zugriff (Kopierschutz) auf das CDRom-Laufwerk gestattet sowie die Verwendung von Internet-Musikdatenbanken; das Programm ist zur Bedienung durch Sehbehinderte geeignet.

August 2000
Oktober 2001
UPW Gmbh, Bensheim: Entwicklung eines Programms zur Administration der Datenbank eines Online-Lottosystems (Visual C++ mit MFC)

Die Administration des umfangreichen Tabellensystems einer Webapplikation zur Durchführung von Lotto-Spielen im Internet wird mit Hilfe des entwickelten Administrationsprogrammes durchgeführt. Das MFC-Programm greift über eine selbstentwickelte einfache OCI-Klassenbibliothek auf eine Oracle-Datenbank zu. Besonderes wichtig bei dieser Applikation sind die verschiedenen technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlern bei Dateneingabe und -änderung.

Mai 2000
Juli 2000
Cyland GmbH, Karlsruhe: Erstellen von COM-Objekten für ein webbasiertes Spiel (Visual C++ mit ATL)

Für ein aus mehreren Komponenten bestehendes webbasiertes Spiel wurde COM-Objekte geschrieben, die zur Verwaltung und Speicherung von Spielinformationen dienen. Die Objekte wurden mit Hilfe der ATL entwickelt und bezüglich ihrer Größe optimiert. Wichtiges Kriterium ist die Möglichkeit zur Steuerung der Objekte von verschiedenen Clients (C++, Basic, andere Scriptsprachen) aus.

März 2000
April 2000
Amlog, Köln: Erstellen mehrerer Datenbank-basierter Websites

Um Kundenanfragen nach Websites besser bedienen zu können, wurden mehrere auf Linux, mySQL, Apache und Php basierte Websites als Muster erstellt. Die daraus gewonnenen Erfahrungen und Tools fließen in die für die Zukunft geplante Verlagerung des Geschäftsfeldes (anspruchsvolle Internetdienstleistungen) mit ein.

Januar 1999
Juli 2000
Volvo Autobank, Köln: Erstellen von Datenbankauswertungen auf Basis Lotus Notes und Oracle

Für Händler und Außendienstler der Bank wurden Lotus Notes Berichte erstellt, die ein Abrufen aktueller Verkaufszahlen von überall her ermöglichen. Die Daten hierzu werden aus einem proprietären Buchhaltungssystem mithilfe von selbsterstellten umfangreichen Triggern zunächst in eine Oracle Datenbank gegeben, auf die dann von Notes aus Abfragen mittels ODBC durchgeführt werden können. Des weiteren umfaßte die Tätigkeit die Administration eines Linux-Servers mit Sybase-Datenbank. Zusätzlich wurden diverse kleinere Java-Programme sowie Perl-Scripte z.B. zur Performance-Erfassung geschrieben.

Mai 1998 Gründung der Andreas Meyer Logik EDV-Beratungs GmbH

Aufgrund der hohen Nachfrage nach EDV-Dienstleistungen wurde eine GmbH gegründet, die den rechtlichen Rahmen zum Einsatz externer Fachkräfte schafft. Tätigkeitsgebiete sind jene, in denen auch der Firmengründer tätig ist, also Softwareentwicklung, bevorzugt in objektorientierten Sprachen, Client/Server-Systeme, Internet-Dienstleistungen.

Januar 1998
November 1998
Diverse Tätigkeiten: Einrichtung eines www-Servers incl. Datenbankanbindung und Steuerung über Java-Applikationen; anspruchsvolle Schulungen in C++, Java, DCOM, Corba

Für ein EDV-Beratungsunternehmen wurde die technische Einrichtung einer umfangreichen Internet-Site übernommen; bei der Anbindung an eine bestehende Datenbank wurde eine moderne 3-Schicht-Architektur mit Hilfe von JavaBeans und RMI realisiert. Parallel dazu wurden anspruchsvolle Schulungen in Programmiersprachen und Anwendungsdesign duchgeführt.

Mai 1996
Dezember 1997
RTL Television, Köln: Entwicklung einer Client/Server-Anwendung zur Verwaltung von Sendebändern (Visual C++ mit MFC, Sybase SQL-Datenbank).

Auf der Basis einer vorhandenen hauseigenen Netzwerk/Datenbank-Bibliothek wurde ein 32/16 Bit Windows-Client (MFC-Anwendung) geschrieben, der auf einer Sybase SQL Open Server Datenbank operiert; diese Datenbank ist via Replikation/Stored Procedures/Triggern mit anderen Systemen verbunden. Bei der anschließenden Einführung des (Produktiv-)Systems waren diese Verbindungen ebenso zu berücksichtigen wie eine Übernahme von Altdaten aus einem Vorgängersystem. Die Anwendung wurde im Dialog mit ausgesuchten Anwendern erweitert und optimiert.

November 1995
April 1996
Westdeutscher Rundfunk, Düsseldorf: Installation von PCs, Anwenderbetreuung, Schulung des hauseigenen Netzwerksystems

Im Zuge der unternehmensweiten Einführung von PCs im WDR wurden diese in einem von den Firmen CompuNet, Köln und Wichterich & Partner, Erftstadt zusammengestellten Team zunächst installiert und vernetzt. Anschließend wurden die Anwender in den diversen, z.T. hauseigenen Applikationen jeweils mehrtägig geschult sowie bei auftretenden Problemen individuell beraten, wobei den sehr unterschiedlichen Interessen der einzelnen Redaktionen und teilweise geringen Vorkenntnissen der Anwender Rechnung getragen wurde.

Februar 1995
Oktober 1995
westka Kommunikation, Köln: Entwicklung eines Editors zur Generierung von Skripten für Adventurespiele (Visual C++ mit MFC)

Für die effektive Entwicklung von Adventurespielen wurde ein unter Windows 3.11 laufender Editor erstellt, der es den Grafiker und Spieledesignern ermöglicht, eingescannte Bildvorlagen zu bearbeiten. Der Editor erstellt dann in einem zweiten Vorgang ein Skript, das die hauseigene Animations-Engine zum Ablauf der Spiele benötigt. Das Werkzeug wurde objektorientiert und auf der Basis der MFC neu entwickelt, mit dem Watcom C++-Compiler compiliert und benutzt zur wirklichkeitsgetreuen Darstellung von Animationsszenen Video for Windows von Microsoft sowie selbstgeschriebene schnelle Grafikroutinen.

Februar 1995
Oktober 1995
Triebel & Rix GmbH sowie BIT-Service GmbH, Düsseldorf: Regelmäßige Lehrtätigkeiten für Standardsoftware

Die Mitarbeiter der langjährigen Kunden o.g. Firmen wurden jeweils mehrtägig in diversen Anwendungsprogrammen z.T. im Hause des Kunden (ABB; Ratingen. Nokia, Trinkhaus & Burkhardt, Handelsblatt; Düsseldorf. AgiPlan; Essen) geschult. Die Bandbreite reichte hierbei von Standardapplikationen aus der Office-Schiene von Microsoft bis hin zu speziellen Themen wie Datenbankentwicklung und Projektplanung.

Juli 1994
Oktober 1994
Architekturbüro Rücker, Bad Oeynhausen: Beratung, Planung und Einrichtung einer CAD-Anlage einschließlich Netzwerk mit zwei Arbeitplätzen

Ein bisher manuell arbeitendes Architekturbüro wurde beim Umstieg auf EDV-unterstütztes Arbeiten beraten sowie eine unter Windows arbeitende CAD-Anlage mit zwei DOS-Rechnern geplant und aufgebaut. Die Vernetzung wurde mit Novell Personal Netware realisiert.

April 1994
September 1994
Entwicklung eines Projektmanagers mit OLE 2 (Visual C++ mit MFC)

Um die neuen Komponentensoftware-Techniken (OLE 2.0 von Microsoft, DSOM und CORBA von IBM, Novell u.a.) besser kennenzulernen, wurde in Zusammenarbeit mit Herrn Schonscheck in Bad Oeynhausen eine Verwaltungssoftware entwickelt, die die von Microsoft in der OLE2-Spezifikation beschriebenen Möglichkeiten benutzt bzw. als OLE-Client bereitstellt. Hierzu wurden der Visual-C++-Compiler und die Microsoft Foundation Classes benutzt.

Dezember 1993 Hessischer Rundfunk, Frankfurt: Entwicklung eines Druckertreibers in C++ mit TurboVision

Ein bestehendes Tonbandmeßprogramm sollte um die Druckfunktionalität erweitert werden. Die mit Herrn Emmel vom HR erarbeitete Lösung bestand in der Erstellung einer eigenen C++-Klassenbibliothek, die die gewünschten Funktionen bereitstellt und auch in andere Programme eingehängt werden kann. Grundlage bildete die TurboVision-Bibliothek von Borland.

Oktober 1993
Juni 1994
Dr. F. Prekwinkel GmbH, Herford: Erstellung von AutoCAD-Applikationen in C

Ein im Grundaufbau bestehendes, auf AutoCAD basierendes CAD-Programm für die Möbelindustrie wurde um wesentliche Funktionen und Eigenschaften erweitert. In einem 6-köpfigen Team wurden dazu das zugrundeliegende Design der Hauptapplikation überarbeitet, Zusatzmodule geschaffen und diese schrittweise unter Verwendung der Programmierschnittstelle ADE von AutoCAD umgesetzt.

nach oben
Auslandsaufenthalte
August 2012
November 2012
Andreas Meyer, Toronto/Kanada: Kennenlernen von Handelsmethoden diverser privater/kommerzieller Trader vor Ort

Neben der Erweiterung der eigenen Handelsplattform konnten neue Idee/Impulse für die zukünftige Entwicklung von Handelsstrategien gewonnen werden.

März 2008
Oktober 2012
Air Traffic GmbH, Düsseldorf: Freiberufliche Tätigkeit als Pilot (1.Offizier) auf Cessna Citiation 650

Es wurden Charterflüge im west- und osteuropäischen Raum durchgeführt.

Oktober 2010
November 2010
Andreas Meyer, Vancouver/Kanada: Kennenlernen von Handelsmethoden diverser privater/kommerzieller Trader vor Ort

Neben der Erweiterung der eigenen Handelsplattform konnten neue Idee/Impulse für die zukünftige Entwicklung von Handelsstrategien gewonnen werden.

Mai 2006
September 2007
Euro Flight Service GmbH, Düsseldorf: Tätigkeit als Pilot (1.Offizier) auf Cessna Citiation 650 in Moskau

Ausgehend von der Basis Moskau Vnukovo wurden Charterflüge im west- und osteuropäischen Raum durchgeführt.

Mai 1993
Juli 1993
Elf S.A., Paris: Entwicklung der Oberfläche eines Archivierungsprogrammes unter Windows, Realisierung mit Borlands OWL

Eine bestehende DOS-Anwendung zur Speicherung von Informationen über Schmiermittel sollte unter Windows zu bedienen sein. Dazu wurden die schon vorhandene Funktionalität in eine neue Klassenstruktur gekapselt und im Zusammenspiel mit der Klassenbibliothek OWL ein Programm auf der Basis des C++-Compilers von Borland entwickelt. Selbständige Arbeit mit engen Vorgaben im Design.

Januar 1993
Juli 1993
Freiberufliche Tätigkeit, Paris: "Service rund um den PC"

Auf der Basis eines allgemeinen Serviceangebots konnte vielen PC-Anwendern bei ihren Hard- und Softwareproblemen geholfen werden. Diese Tätigkeit brachte viele Einblicke in die unterschiedlichen Anliegen und Wünsche privater und gewerblicher Nutzer im Hinblick auf die Gestaltung von Software.

Februar 1993
Juni 1993
Lehrtätigkeit an Berlitz-Sprachschule, Paris
nach oben
Nebentätigkeiten während des Studiums
August 1992
Dezember 1992
Lehrtätigkeit an Berlitz-Sprachschule, Braunschweig
Juni 1991
Februar 1993
Regelmäßige Durchführung von Wochenendseminaren, VHS Braunschweig: "Einführung in Computergrafik & CAD", "Windows", Konzeption und Durchführung

Es wurden verschiede Schulungskonzepte, vor allem für Grundlagen-, Fortgeschrittenen- und Anwendungsschulungen für Windows 3.0 erarbeitet und in Form unterrichtsbegleitender Scripte festgehalten. Das vielfältige, während der Durchführung der Wochenendseminare erworbene Verständnis um die Gedanken der Teilnehmer floß in die Konzeptionen der folgenden Kurse ein.

Mai 1991
Juni 1991
Dozententätigkeit in Sachsen-Anhalt, VHS-Bildungswerk GmbH, Goslar: Gemeinschaftskunde und Motivationstraining für Kurzarbeiter
April 1991
Mai 1991
Dozententätigkeit, VHS Wolfsburg: "Einführung in die EDV", Konzeption und Durchführung
Januar 1990
Juni 1990
Tätigkeit als studentische Hilfskraft, Zentralstelle für Weiterbildung, TU Braunschweig: Betreuung und Wartung von PC, Vorbereitung von Weiterbildungsseminaren
April 1988
Oktober 1989
Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft, Institut für Datenverarbeitungsanlagen, TU Braunschweig: Arbeiten an einem CAD-Schaltungsentwicklungssystem unter UNIX

An einem unter UNIX arbeitenden CAD-Programm wurden Makros zur Automatisierung von Abläufen sowie kleinere C-Programme zur Weiterverarbeitung der Daten erstellt.

nach oben
Studium und andere Ausbildungen
Juni 2006
September 2007
Euro Flight Service GmbH, Düsseldorf / Air Traffic GmbH, Düsseldorf: Tätigkeit als Pilot (1. Offizier) auf Cessna Citation III

Ausgehend von der Basis Düsseldorf werden Charterflüge im innerdeutschen und europäischen Raum durchgeführt.

Juli 2004
Oktober 2004
Frank Thoennissen, Köln: Kursus "Grundlagen der Technischen Analyse" sowie "Geld-/Positionsmanagement" bei einem professionellen Börsenhändler

In einem Vierteljährlichen Kursus wurden alle notwendigen Grundlagen zum erfolgreichen Handel an Wertpapiermärkten in theoretischen und praktischen Übungen erlernt. Zu den vermittelten Themen gehörten: Indikatoren, Trendlinien, Kursmuster, Geometrie, Fibonacci Preis- und Zeit-Projektionen, Marktstrukturen, Geldmanagement, Positionsmanagement, uvm.

Juni 2000
Juni 2006
RWL, Mönchengladbach & FTC, Mannheim: ATPL; CAE Simuflite, Dallas: Typerating Cessna Citation 650

Parallel zur Erwerbstätigkeit wurde zunächst die ATPL-Theorie mittels Fernlehrgang und Nahunterricht in der Flugschule RWL in Mönchengladbach absolviert. Anschließend erfolgte die praktische ATPL-Ausbildung einschließlich 2mot-Rating bei der Flugschule FTC in Mannheim. Später wurde das Typerating auf Cessna Citation 650 im Simulator bei CAE Simuflite in Dallas erworben.

Mai 1992
Dezember 1992
Diplomarbeit, Institut für Angewandte Mikroelektronik, Braunschweig: Entwicklung eines objektorientierten Simulationsprogrammes in C++ unter DOS und UNIX

Zur Unterstützung einer Arbeitsgruppe, die sich mit der Erforschung von Fehlercodes beschäftigte, wurde ein umfangreiches Simulationsprogramm entwickelt. Hierzu mußte zunächst ein Basisklassensystem geschaffen werden, auf dem dann die Klassen der eigentlichen Anwendung aufsetzten. Entwickelt wurde mit dem C++-Compiler von Borland unter DOS, das Programm wurde anschließend auf die GNU C++-Umgebung unter UNIX portiert. Die Arbeit wurde eigenständig in enger Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe durchgeführt.

August 1991
November 1991
Studienarbeit, Hessischer Rundfunk, Frankfurt: Entwicklung der Bedieneinheit eines Steuerrechners (Hardware 6809, Programmierung mit Crosscompiler in C)

Zu einem vorhandenen Meßstellenumschalter sollte eine Fernsteuerung entwickelt werden. Auf der Basis einer 6809-Rechnerkarte wurde eine Kommandoeinheit geschaffen, wobei in Absprache mit Mitarbeitern des HR großer Wert auf gute Bedienbarkeit gelegt wurde. Die Einheit kommuniziert über eine serielle Leitung mit dem Meßstellenumschalter. Ihre Funktion mußte mit der IEC-Bus-Steuerung des Umschalters abgestimmt werden.